Philisterjubiläen am 11. Januar 2019

Am 11.01.19 trafen sich im kleinen Kneipsaal wieder die Jubelsemester, die sich alle erstaunlich gut gehalten haben. Nach einer bayrischen Brotzeit, die es vorher zur Stärkung gab, begann die Kneipe fast pünktlich, es gab jedoch einige Probleme beim Umziehen und zeitlicher Fehleinschätzung. Natürlich nur deshalb, damit Jubelphilister den Aktiven den Spiegel vorhalten. Besonders schön war, dass nicht nur das Präsid, sondern auch der Bierorgler ein Philister war: Bbr. Mike untermalte den Abend trotz mehrjähriger Abstinenz hervorragend.

Unter tosendem Applaus zog dann das Kneippräsidium unter Leitung von Bbr. Killer in den Kneipsaal ein. Neben zahlreichen Anekdoten über das brave Aktivenleben auf dem Haus seinerzeit, führte uns Killer in seiner Kneiprede auf eine kleine Zeitreise zurück in die Zeit, als er Fuchsmajor war, vor stattlichen 30 Jahren. Bildgewaltig beschwor er Ereignisse aus Politik, Weltgeschehen und Kultur vor unseren Augen, die uns bewusst werden ließen, wie viel sich seit damals verändert hatte. Neben vielen schönen Kneipliedern, pflegten auch andere Philister Geschichten bei, bei denen wir Aktive uns brav fühlen durften.

Deutlich ernster wurde die Exkneipe unter Leitung von Bbr. Typ 1. Unter seiner strengen Aufsicht mussten die Zinken ihr Wissen über die sieben Regierungsbezirke unter Beweis stellen. Auch wenn die Zinken nicht nach den Bezirken geordnet waren, wurde schnell klar, dass der Burschenzinken unter Federführung der Oberbayern das Quiz dominierte. Zwar ließ man zwischenzeitlich der Spannung zuliebe den anderen den Vorrang, konnte aber dann im abschließenden Schätzduell das Rennen für sich entscheiden. Dafür wurde man fürstlich mit köstlichem Enzian entlohnt, der Gerüchten zufolge dem ein oder anderen Aktiven zum Verhängnis wurde.

Es war wieder einmal ein gelungener Abend, bei dem die Philister zeigten, dass sie den Aktiven beim Kneipen in nichts nachstehen. Auch nach dem Ende der Exkneipe fanden sich noch viele anregende Gespräche, die hoffentlich Stoff für die nächsten Jubelkneipen bieten.