Stammtisch mit Bierverkostung

Der letzte Stammtisch des Semesters war gleich in mehrfacher Hinsicht ein Schmankerl: Einerseits gab es wieder eine der hervorragenden Bierproben unseres Hausbraumeisters, der zusammen mit unserem Exilfranken eine erlesene Auswahl fränkischer Biere fachkundig präsentierte. Bei exquisiten Kasspatzen wurden die sechs Biere nicht nur getrunken, sondern jeweils auch Geschmack und Geschichte erläutert.

Das zweite Highlight des Abends war der erste Auftritt der rhaetischen Stubenmusi „Gute Saiten, schlechte Saiten“. In wunderbarer Hausmusikbesetzung gaben die drei Virtuosen ihr Können zum Besten und verzauberten die anwesenden Bundesbrüder mit ihren himmlischen Musikstücken.

Festspielgottesdienst

Zu einem besonderen Schmankerl versammelten sich die Aktiven am 30. Juni. Wir brachen auf in die schöne St. Michaelskirche, um dem Festspielgottesdienst der Bayrischen Staatsoper unter Leitung von Fbr. Graf zu Stolberg-Stolberg beizuwohnen. Das Staatsopernorchester gab fulminant die Rheinberger Messe zum Besten und der Bischof zeigte in seiner Predigt zum Spielzeitthema „Alles was recht ist“ auf, wie wichtig ein solider katholischer Wertekompass ist in einer Zeit, in der sich moralische Gewissheiten immer schneller verschieben. Im Anschluss an die beeindruckende Messe begaben wir uns noch ins Augustinerstammhaus, um den Sonntag angemessen ausklingen zu lassen.

Jubelsemesterkneipe

Bei der diessemestrigen Jubelkneipe unter Leitung von Bbr. Betz I und seinen Söhnen Betz II und III wurde wieder einmal nicht nur nostalgisch in der Vergangenheit geschwelgt, nein, es wurden auch allerlei Erinnerungen für kommende Jubelsemesterkneipen geschaffen. Bbr. Betz I, der vor 30 Jahren Consenior war, erzählte anekdotenreich, wie es damals auf dem Haus zuging und auch dreißig Jahre später waren viele Marotten noch dieselben.

„Jubelsemesterkneipe“ weiterlesen

Vortrag Energiewende

Am 26.06 hielt Bbr. Philister Feller einen sehr gelungenen Vortrag zur Energiewende. Trotz der tropischen Temperaturen fand sich eine erbauliche Anzahl an Rhaeten ein, um ihrem Bundesbruder zu lauschen. Durch seinen Beruf sachlich tief in der Materie erklärte er uns hervorragend verständlich die großen Risiken und Unwegbarkeiten der Energiewende, zeigte aber auch auf, welche Chancen sich böten, würde man planvoll vorgehen. Auch die anschließende angeregte Diskussion zeigte, welch hohe Relevanz das Thema hat. Auch nach dem Vortrag wurde noch lange weiterdiskutiert, keiner hat bereut, bei diesem Wetter den Biergarten sausen zu lassen. Vielen Dank für diese gelungenen Einblicke!

Fronleichnam

Auch dieses Jahr haben wir die rhaetische Fahne am Münchner Fronleichnamszug mit Stolz vorangetragen. In Erinnerung an unsere Bundesbrüder, die 1938 trotz Verbot noch an der Prozession teilnahmen, führten wir auch dieses Jahr wieder den Zug der katholischen Verbindungen an. Ein stattliche Zahl an Rhaeten erwies dem allerheiligsten Sakrament des Altares die Ehre und bekannte sich stolz zu den rhaetischen Farben.